Kategorie: Allgemein

Erwachter Frühling und erwachte Kommunikation

Der Frühling kommt… Dieses Jahr startete der Frühling anders, das Erwachen und sprießen wurde durch das winterliche Wetter unterbrochen. Was bedeutet Unterbrechung? Es ist ein Zeitraum wo etwas nicht ist, eine Pause entsteht, später wieder kommt, nach der Pause. So wie der Frühling – er kommt! Ich sehe, dass die Natur grünt, alles wächst, und ich spüre die zunehmende Sonnenkraft. Durch die Pause wurde ich darauf aufmerksamer und nehme es dieses Jahr anders wahr. Umso größer ist die Freude über den Frühlingsbeginn!

Werden Gespräche unterbrochen, und eine Pause entsteht, es nicht mehr weitergeht, hängt viel davon ab, was in der Pause geschieht. Was nehme ich wahr? Was habe ich gehört und verstanden? Was fühle ich?

Durch neue Erfahrungen können wir uns wandeln, verständnisvoller kommunizieren und dadurch unser Leben vielleicht ein wenig anders und besser gestalten.

Auch heute noch aktuell und hörenswert ist das Interview mit Heimo Kowatsch, er lud mich ins Hinterberger Sprechzimmer ein. Die Radiosendung ging im Freien Radio Salzkammergut 2018 ON AIR. Das gesamte Gespräch können Sie HIER nachhören.

Viel Freude beim Zuhören und genießen Sie das Frühlingserwachen!

Begrüße das neue Jahr…

Wenn das neue Jahr anders, besser werden soll, was müsste da sein? Welche Veränderungen wünsche ich mir? Wofür trete ich ein und was ist mir wichtig?

Ich begrüße das neue Jahr mit einem offenen Herzen und fühle! Wie mache ich das? Ich nehme mir Zeit! Ich nehme mir Zeit für meine Gefühle. Ich spüre in mich hinein und schenke mir Einfühlung. Ja, ich spüre was in mir ist, nehme die Gefühle wahr und schenke mir Selbsteinfühlung! Ich nehme das, was ist, an. So wie es gerade ist. Das gehört ebenso zu mir.

Mein Herz ist dann offen für deine Botschaft! So kann gutes Zuhören gelingen, wenn ich zuvor in mich hinein gespürt habe. Dadurch kann ich beim Zuhören meine Gefühle hinten anstellen und wirklich einfühlsam zuhören.

Möchten Sie mehr erfahren? Am 5. Februar 2021 gibt es einen Online Kommunikationsabend via Zoom von 18.30 – 20.30 Uhr mit dem Thema „Vom Hören und Zuhören“ an. Nähere Infos sowie den Link dazu erhalten Sie gerne von mir. Sollten Sie beim Einsteigen für den Online Abend Hilfe benötigen bzw. Fragen haben, melden Sie sich bitte.

2020 ist anders – Vorteile virtueller Technologien

Der Umgang von Treffen und Gesprächen änderte sich maßgeblich mit dem heurigen Frühjahr. Persönliche Gespräche, Treffen sowie Seminare konnte ich nicht, wie gewohnt, durchführen. Ich suchte andere Wege und vieles verlagerte sich in die virtuelle Welt. In Online-Treffen kann ich Inhalte über Kommunikationsthemen weitergeben. Ein gegenseitiger Austausch ist möglich. Dass das persönliche Gespräch nicht ersetzt werden kann, steht für mich außer Zweifel. Erstaunt hat mich, wie gut in Einzel- und auch Gruppentreffen der Austausch war. Es entstand eine Dynamik und Verbindung untereinander. Auch das Einlassen und ins Spüren zu kommen fiel einigen TeilnehmerInnen leichter als in der „realen Gruppe“. An dieser Stelle herzlichen Dank an Alle die mir in diesen besonderen Zeiten die Treue hielten! Nur dadurch konnte ich meine Trainings weiter durchführen und so meine Arbeit aufrechterhalten.

Für die Adventzeit und für die bevorstehenden Feiertage wünsche ich UNLOCK, für Worte offen zu sein. Dass gute Gespräche möglich werden und gelingen! Für das neue Jahr wünsche ich Gesundheit, Erfolg und viel Schwung! Ich freue mich auf ein Wiedersehen!

Möchten Sie in die Welt der Kommunikation eintauchen und Ihre zwischenmenschlichen Beziehungen fördern? Am 5. Februar 2021 gibt es die Gelegenheit dazu. Ein Online Kommunikationsabend via Zoom findet von 18.30 – 20.30 Uhr mit dem Thema „Vom Hören und Zuhören“ statt. Den Link dazu sowie nähere Infos erhalten Sie gerne von mir. Anmeldung telefonisch oder per Mail an chris.mo@aon.at

FÜR WORTE OFFEN – UNLOCK

Worte können vieles, Türen öffnen und schließen. Berühren und verletzen, müde machen oder Inspirationsquelle sein usw.

Was lösen die gesprochenen Worte in mir aus? Die empfangenen Worte werden (unbewusst) nach dem eigenen Wertesystem verändert. Das hängt mit unseren Erfahrungen und Gefühlen zusammen.

Ist die Beziehung zueinander positiv oder neutral können die Inhalte voll aufgenommen werden. Ist die Beziehung zueinander negativ, treten gute Argumente in den Hintergrund. Bildlich gesprochen zieht ein Nebel auf. Ich sehe und höre den/die GesprächspartnerIn nicht mehr.

Um eine gemeinsame Sprache zu sprechen ist es wichtig zu wissen, welche Gefühle wir mit den gesprochenen Worten verbinden. Was bedeutet das Wort „.…“ für mich, für dich. Was beschäftigt mich, geht in mir vor? Was denke ich über mich selbst und dich, GesprächspartnerIn? Was spüre ich?

Hier ist der Austausch, die Kommunikation wichtig um eine Basis für gute Gespräche zu schaffen.

Weitere Artikel findest du unter Herbst. Annehmen. UND Freude schenken – Zuhören!

Förderlich können diese Sätze sein. Probiere diese aus und beobachte ob sich etwas ändert, wenn du dich so verständigst anstatt „du musst“, „du sollst“, „jetzt sofort“ usw. zu sagen.

Ein paar Vorschläge für „beziehungsfördernde Sätze“: Wie können wir das zusammen lösen? Möchtest du mir mehr davon erzählen, wie du darüber denkst? Ich verstehe. Wie würdest du das machen? Was wäre, wenn wir es dieses Mal auf eine andere Art versuchen würden? Was können wir gemeinsam tun, um voran zu kommen? Fällt dir eine Lösung ein? Darf ich dir helfen? …

Interesse und ein offenes Herz sperrt Türen auf – UNLOCK! Unsere Beziehungen können wir dadurch neu sehen lernen. Einladung zum nächsten Seminar findest du hier.

Ich wünsche Allen viele gelingende Gespräche und freue mich auf ein baldiges Wiedersehen!

Durchs Red´n kemman d´Leut ZOOM – Meeting erfolgreich angekommen

Botschaften der Trainings helfen, damit unsere Gespräche erfolgreicher laufen

Mittels Videokonferenz besteht die Möglichkeit Gespräche zu führen und Inhalte über Kommunikationsthemen zu hören. Dies erfolgte heute via Zoom in einer Kleingruppe. Die positiven Rückmeldungen zeigten mir, wie wichtig das Thema Kommunikation ist.

Für mich geben sich der technische und persönliche Fortschritt die Hand. Geht das mit unserem Kopf und unserem Herzen auch? Welche Rolle Gedanken (Kopf) und Gefühle (Herz) spielen, war u.a. Thema des heutigen Treffens.

Das nächste Treffen ist bereits geplant: Montag, 27. April 2020 um 9.30 Uhr. Nähere Infos und Anmeldung gerne per Mail an chris.mo@aon.at

Es sind auch Einzeltreffen via Zoom möglich. Termine nach Absprache.

Ich freue mich über diese etwas andere, aber inzwischen bewährte Möglichkeit, einander zu sehen und auszutauschen. Das persönliche Gespräch kann natürlich nicht ersetzt werden, aber bis zum nächsten Kommunikationsabend, Seminar etc. ist das eine gute Alternative.

Zuhören wirkt Wunder

Weihnachtswünsche

Um die Weihnachtszeit und dem Jahreswechsel werden viele Wünsche ausgesprochen, geschrieben und in Gedanken weitergegeben. Welche Wünsche habe ich selbst und was wünsche ich anderen Menschen?

Ich wünsche Allen viele gute Gespräche, bei denen man sich wohl, gehört und verstanden fühlt. Aufmerksames Zuhören wirkt Wunder für zwischenmenschliche Beziehungen. Durch Nachfragen lerne ich mein Gegenüber von einer anderen Seite kennen. Solche echten Gespräche sind ein Geschenk!

Jeder von uns trägt Liebe in seinem Herzen. Doch erst, wenn wir sie weitergeben, kann sie sich in unserer Welt ausbreiten. Kennst du die Geschichte von OUPS …  (www.oups.com)

Entspannte Weihnachtstage, fröhliches Beisammensein und alles Gute, Erfolg sowie Gesundheit für das neue Jahr wünsche ich Dir/Ihnen von Herzen!

Herbst. Annehmen.

Man muss die Dinge annehmen – da höre ich meinen Vater, der dies des Öfteren sagt. Jetzt, um diese Jahreszeit fällt mir dieser Satz wieder ein – Annehmen was ist. Das ist gar nicht ganz einfach muss ich gestehen. Das hat mit Gefühlen zu tun und lässt sich nicht wie „Dinge erledigen“.

Bei jedem gesprochenen Satz schwingt ein Gefühl mit, ganz gleich ob uns das bewusst ist oder nicht. Ich drücke meine Gefühle mit meiner Körpersprache aus. Passt das, was ich sage mit meinem Gefühl zusammen, so ist das eine kongruente Botschaft = Worte und Körpersprache stimmen überein. Bin ich ehrlich und offen, was eigene Gefühle und Bedürfnisse angeht wirke ich authentisch. Das ist eine wichtige Voraussetzung, damit ein Gespräch gelingt.

Stimmt das was ich sage, nicht mit meinem Gefühl zusammen, so ist das eine inkongruente Botschaft = Worte und Körpersprache stimmen nicht überein. In diesem Fall wird mein Gegenüber dem Nichtsprachlichen Anteil (Körpersprache) mehr glauben. Wenn ich z.B. sage, dass es mir gut geht und mein Gesichtsausdruck zeigt jedoch Traurigkeit, Ärger, etc. so wird mein Gesprächspartner merken, dass dies nicht stimmt. Er hört zwar meine Worte, weiß aber genau, dass es mir eben nicht gut geht. Ein Mangel an Authentizität verhindert, dass wir wirklich in Beziehung treten und Gespräche erfolgreich laufen.

Auf der anderen Seite steht das Einfühlungsvermögen. In die Schuhe des anderen schlüpfen bedeutet einfühlend (empathisch) sein. Gelungene Kommunikation verbindet beides wie eine Brücke:

authentisch wirken                 BRÜCKE                       empathisch sein.     

Bist du neugierig bezüglich Worte und Gefühlsausdruck? – Ich empfehle das Seminar mit dem Titel „Verstehen und Verstanden werden“. Bei praktischen Übungen erfährst du mehr darüber.

Ich wünsche Allen einen schönen Herbst mit vielen guten Gesprächen!

„Duftend das neue Jahr willkommen heißen“

Das neue Jahr sieht mich freundlich an und ich lasse das alte mit seinem Sonnenschein und Wolken ruhig hinter mir. (Johann Wolfgang von Goethe)

Nur noch wenige Stunden bis zum Jahreswechsel. Das neue Jahr 2019 steht vor der Tür! Ich erinnere mich an ein Ritual aus meiner Kindheit: das Räuchern. Heute zünde ich ein Teelicht an und stelle es in das Räucherstövchen. Mit meiner Duftmischung ziehen Duftschwaden durch alle Räume und ich kläre und reinige äußerlich und innerlich. Ich nutze die Gelegenheit mich von alten und hemmenden Themen zu verabschieden. „Duftend“ begrüße ich das neue Jahr und genieße die angenehme Atmosphäre.

Mit Freude blicke ich auf das kommende Jahr mit vielen, interessanten Gesprächen, Seminaren und Begegnungen mit Ihnen/Euch.

Für das ausklingende Jahr 2018 wünsche ich Allen eine gute Zeit und gemütliche Stunden!

Kommunikation im Hinterberger Sprechzimmer, Freies Radio Salzkammergut

Jeder Mensch kommuniziert. Beinahe pausenlos – mit sich selbst und mit seinem Umfeld. Wir kommunizieren miteinander, jeden Tag. Wenn wir Menschen um uns haben denen wir vertrauen, wo es Unterstützung gibt, stimmt der Ton untereinander. Unser Austausch gelingt besser und das betrifft alle Menschen, unabhängig von Herkunft, Geschlecht oder Hautfarbe.

Heimo Kowatsch lud mich ins Hinterberger Sprechzimmer ein und interviewte mich zum Thema Kommunikation. Die Radiosendung geht am Freitag, 13. Juli 2018 ON AIR. Das gesamte Gespräch finden Sie  HIER oder unter folgendem Hörlink: https://heimokowatsch.jimdofree.com/radiosachen/das-hinterberger-sprechzimmer-teil-2/ Hinweis: Scrollen Sie hinunter bis mein Bild erscheint. Direkt darunter erscheint das Symbol „Dreieck“ zum Abspielen. Das Laden kann einwenig dauern. 🙂

Ich wünsche allen viel Freude beim Zuhören!

Im Friseursalon empathisch und freundlich kommunizieren

Der Firmenchef Robert Vicoli-Brinskelle, Friseursalon Ischlwelle, förderte seine Lehrlinge im Bereich Kommunikation und Verhalten. Er ermöglichte ein professionelles Kommunikationstraining an drei Abenden.

Die lebendige Gruppe konnte mit hilfreichen praktischen Übungen neue Erfahrungen sammeln, ausprobieren und umsetzen – ganz nach dem Motto: Was wir selber tun, verstehen und behalten wir am besten.